Düsseldorf Kö-Bogen

NRW-Tag zum 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens – das Programm

NRW-TagDer inzwischen alle zwei Jahre stattfindende Geburtstag von Nordrhein-Westfalen, der NRW-Tag, ist in diesem Jahr ganz besonders: NRW wird 70. Gleichzeitig feiert auch Düsseldorf 70 Jahre als Landeshauptstadt. Bereits am eigentlichen Gründungstag des Landes, dem 23. August, begannen die offiziellen Feierlichkeiten mit illustren Gästen wie etwa Prinz William als Vertreter der ehemaligen Besatzungsmacht Großbritannien, dem eigentlichen Gründer des Bundeslandes, oder Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ab Freitagabend darf dann auch die Bevölkerung mitfeiern. Ich habe mir das Geburtstagsprogramm für euch angeschaut: Es ist extrem umfang- und abwechslungsreich, daher wird niemand alles sehen können, dafür dürfte sich allerdings auch niemand langweilen.

Angesichts der erwarteten Besucherzahlen, der gesperrten Innenstadt und der vor allem im Altstadt- und Rheinuferbereich generell rar gesäten Parkplätze, empfiehlt der Veranstalter übrigens eine Anreise mit dem ÖPNV. Je nach Entfernung und Gruppenstärke kommen dafür zum Beispiel das SchönerTagTicket oder das VRR-TagesTicket infrage.

Die Veranstaltung ist für eine leichtere Übersichtlichkeit in fünf (Themen-)Quartiere aufgeteilt: Kreativ.-, Entdecker.-, Landes.-, Aktiv.- und Erlebnis.Quartier.

ERLEBNIS.QUARTIER
Düsseldorf Gourmet Festival Kö Das Erlebnis.Quartier beginnt bereits am Hauptbahnhof. Dort empfängt Düsseldorf seine Gäste auf der Willkommens.Meile mit verschiedenen Bühnenprogrammen und Informationsständen, etwa am Samstag und Sonntag um 11 Uhr mit „Gestatten, Heine!“, einem Stück, in dem die Düsseldorfer Jahre des Dichters in Szene gesetzt werden. Am Samstag endet das Programm am Bahnhof um 20 Uhr, am Sonntag bereits um 19 Uhr.

Weiter geht es mit der Bildungs.Meile am Schadowplatz, wo ebenfalls von 11 bis 20 bzw. 19 Uhr ein umfangreiches Bühnenprogramm von Vorträgen und Theaterstücken über Mitmachaktionen und Modeschauen bis hin zu Musikgruppen geplant ist. Auch Das Haus der kleinen Forscher, ein bundesweites Projekt für frühkindliche Bildung durch naturwissenschaftliche Experimente, hat sich zum Landesgeburtstag angekündigt.

Außerdem können Interessierte dort ihre Bewerbungsmappen checken lassen oder sich im Alterssimulationsanzug in die Haut ihrer älteren Mitbürger hineinversetzen. Gerade Letzteres finde ich persönlich extrem interessant. Vermutlich werde ich dort also im Laufe des Wochenendes mal vorbeischauen.

An der Kö lockt die Gastro-Meile mit dem jährlichen Gourmet.Festival Freunde des lukullischen Genusses – auf der Wiese am Graf-Adolf-Platz wieder mit einem gesonderten Street Food-Bereich. In diesem Jahr bekommt das Gourmet.Festival ein wenig Entlastung: Am Kö-Bogen lockt erstmals das Fine-Food.Festival mit den kulinarischen Angeboten von sechs Gastronomen.

KREATIV.QUARTIER
Düsseldorf Museum Kunstpalast EhrenhofAuch in der Altstadt und der angrenzenden Carlstadt verstärkt das Festprogramm den normalen Wochenendtrubel: Im Kreativ.Quartier wird es künstlerisch-kreativ. Düssel.Dorf präsentiert sich mit Heimat- und Brauchtumsvereinen auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Im Rathaus selber können Besucher an Führungen teilnehmen oder sich verschiedene Ausstellungen anschauen. Ich persönlich freue mich sehr auf Manes Meckenstocks Auftritt am Sonntag um 13 Uhr.

Am Musik.Pavillion am Carsch-Haus ist der Name Programm. Chöre und Musikgruppen unterhalten die Besucher mit einem abwechslungsreichen Mix aus Gospel, Pop und traditionellen Musikstücken.

Die Kunst & Kultur.Meile beginnt am Ehrenhof und zieht sich über den Grabbeplatz durch die Altstadt bis zum Apollo Varieté. Hier präsentieren die verschiedenen Museen und Institute, das Schauspielhaus, die Oper, die Tonhalle und die Stadtbüchereien interessante Programme, Ausstellungen und Führungen.

So können Besucher etwa am KIT an kreativen Workshops teilnehmen, am Maxhaus und der Maxkirche Nonstop-Musik lauschen oder am Samstag um 17 Uhr an einer Orgelführung teilnehmen. Am Sonntag um 10 Uhr findet eine Mozartmesse statt.
Zum Sommerfest im Goethe-Museum am Sonntag um 11 Uhr im Schloss Jägerhof solltet ihr euch anmelden, der Eintritt kostet 15 €.

Die Sängerinnen und Sänger der Oper treten an verschiedenen Orten der Altstadt auf und sorgen sicherlich für eine ganz besonders tolle Stimmung in den engen Gassen. Die Zeiten und Orte für diese Opern-Rallye werden in Kürze bekannt gegeben.

Auf der Hauptbühne des Kreativ.Quartier am Burgplatz gibt es Abwechslungsreiches wie japanische Trommeln oder die Big Band der Bundeswehr. Als Highlights treten am Samstagabend um 20.30 Uhr Culcha Candela und am Sonntag um 15.45 Uhr Jupiter Jones auf.
Die Bühne am Grabbeplatz lockt Gäste mit einem Mittrommelkonzert, Modeschauen der Modeschule Mönchengladbach, Lesungen, Theater und Musik.

ENTDECKER.QUARTIER
Düsseldorf MannesmannuferIm Entdecker.Quartier am Rheinufer präsentieren sich bei Konzern.Stadt Unternehmen, Handwerksverbände und die Stadt selber. Auf der Industrie.Meile an der Unteren Rheinwerft können Besucher an verschiedenen Ständen an Mitmachaktionen teilnehmen.
Besucher können sich mit dem DFB-Pokal fotografieren lassen, an einem XXL-Kicker-Turnier teilnehmen oder sich in den Flugsimulator setzen – hier sollte jeder Besucher mindestens eine für ihn interessante Aktion finden.

Das Land NRW präsentiert sich bei NRW.Dein Reiseland als Touristenziel. Wer wider Erwarten noch nicht von Nordrhein-Westfalen als Urlaubsland überzeugt ist, kann sich mit Informationen zu Wanderwegen, Radwander- und Reitparadiesen, Wasserschlössern und Wellness-Hotels eines besseren belehren lassen. Beim Stand der Route der Industriekultur können sich Kinder mit Schminke in Bergleute verwandeln lassen (sicher zur Freude der abends Ewigkeiten Kinder schrubbenden Eltern) oder Schmieden und Webern bei der Arbeit zuschauen.

Sportliche und weniger Sportliche können sich unter dem Motto „Deutschland bewegt sich“ unter anderem beim Open-Air-Fitness-Parcours auf der Wiese Reuterkaserne austoben.

Der Glaube in NRW ist mit Ständen der katholischen und evangelischen Kirche sowie der Freikirche, jüdischen, muslimischen und Bahá’i-Gemeinden an Bühne und Ständen am Mannesmannufer, am Burgplatz, vor dem Landtag, auf der Festwiese und im Gebiet der Innenstadt vertreten.

LANDES.QUARTIER
Düsseldorf Stadttor StaatskanzleiIm Landes.Quartier zwischen Johannes-Rau-Platz und Rheinpark Bilk informieren Staatskanzlei, Landtag und verschiedene Ministerien gemeinsam mit Stiftungen und Landesverbänden die Besucher über ihre Arbeit.
Ich persönlich freue mich über die Offene Tür der Staatskanzlei NRW am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr und des Landtages NRW am Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Aber bitte kommt nicht zu zahlreich, ihr wisst ja, dass ich Menschenmassen nicht so mag und das Wochenende dürfte diesbezüglich eine kontinuierliche Herausforderung für mich werden.
Der Stand des Knastladens am Apolloplatz mit einer Auswahl an Produkten, gefertigt von Strafgefangenen der 34 Jugendvollzugsanstalten, ist ein weiterer Programmpunkt, der sicher sehr interessant ist.

Außerdem finde ich das Angebot des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, das individuelle Diabetes-Risiko zu testen, sehr interessant. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (kann man in dem Namen nicht noch ein wenig mehr Bereiche unterbringen?) lädt mit dem Landesbüro Quartiere.NRW dazu ein, das eigene Wunsch-Quartier zu gestalten.

Wer sich für juristische Themen interessiert, wird vermutlich am nachgebauten Sitzungssaal und den darin nachgestellten Gerichtsverhandlungen der Düsseldorfer Justizeinrichtungen Spaß haben. Zusätzlich werden Fitness-Tests im Rahmen der Ausbildung zum Bediensteten des Allgemeinen Vollzugsdienstes durchgeführt. Ich glaube aber, dass ich mir lieber nur den großen Gefangenentransportbus anschaue.

Ganz besonders lockt mich die 21. Etage des früheren Mannesmann-Gebäudes, die am Samstag sogar bis Mitternacht für Besucher geöffnet ist.
Wer Teil der heimat.nrw-Aktion des Fotokünstlers Horst Wackerbarth werden möchte, kann auf der Roten Couch Platz nehmen.
Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales präsentiert einen 3D-Drucker und auf der Ehrenamt.Meile im Rheinpark Bilk gibt es naturwissenschaftliche Experimente der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl und einen Rollstuhlparcours des Selbsthilfe-Service-Büros Düsseldorf.

Ganz besonders freue ich mich auf den historischen Jahrmarkt zwischen Landtag und Rheinturm. Es muss nicht gleich die Überschlagschaukel von 1934 sein, aber die Raupenbahn von 1926 mit Musik der 1950er und 1960er Jahre interessiert mich schon.
Ein Stück weiter öffnet auch der WDR die Türen des Funkhauses. Ich empfehle: Reinschauen, solange ist der WDR ja vermutlich nicht mehr in Düsseldorf ansässig.

Auf der Bühne Forum Politicum halten verschiedene Minister Vorträge zu ihren Spezialthemen. Besonders interessant könnten „Wer schützt die Demokratie?“ des Leiters des Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, oder „Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung von Cybercrime“ des Justizministers Thomas Kutschaty werden.

An beiden Tagen versteigern Gerichtsvollzieher des Justizministeriums auf der Landesbühne auf der Wiese am Landtag „Schnäppchen und attraktive Gelegenheiten für jedermann“. Schon weil ich neugierig bin, was das konkret sein soll, werde ich dort wohl einmal vorbeischauen.

AKTIV.QUARTIER
Das Fest zum Weltkindertag, das sonst am Altstadt-Rheinufer stattfindet, ist für dieses Jahr mit dem Aktiv.Quartier auf die gegenüberliegende Rheinseite nach Oberkassel gezogen. Das Ufer kann übrigens vom Steiger Rathausufer sehr schnell mit dem Fährboot der Bundeswehr erreicht werden – wenn die Warteschlange nicht zu lang ist.

Außerdem können Besucher auf der Bundeswehr.Meile den Tiefflug in einem Hubschrauber, die Fahrt in einem Schnellboot und eine Geländefahrt an einem Großraumsimulator erleben.
Spannend dürften auch die Aktionen im Tauchcontainer der DLRG werden, die durch Fenster in der Außenwand verfolgt werden können.

Verschiedene Blaulicht-Organisationen präsentieren ihre Arbeit auf der Blaulicht.Meile, etwa Übungen von Rettungsschwimmern, Rettungs- und Suchhunde bei der Arbeit oder einen mobilen Brückenbau.

Sollte es nicht zu heiß sein, schaue ich sicher auf der Sport & Spaß.Meile vorbei – auch wenn sich die über 40 Abenteuersport-Angebote des Olympic Adventure Camps eigentlich an Kinder und Jugendliche richten. Das Angebot des Gesundheitsamtes beziehungsweise der Düsseldorfer Krankenhäuser mit Aktionen rund um die Gesundheit kann auf keinen Fall schaden und ist für sich alleine schon den Besuch der „anderen“ Rheinseite wert.

Übrigens: Wer die Tour de France mag, wird sich für die Präsentation der ersten Etappe 2017 auf der Bühne auf der Festwiese am Samstag um 14.45 Uhr interessieren. Mit extremem Nervenkitzel verbunden sein dürfte die geplanten Punktlandungen der GSG9-Fallschirmspringer am Sonntag.
Auf der Sportbühne präsentieren verschiedene Vereine aus ganz NRW an beiden Tagen ihre jeweiligen Sportarten.

RAHMENPROGRAMM
Düsseldorf Skyline RheinDa der Rhein für Düsseldorf immer eine wichtige Rolle spielte und noch spielt, muss es natürlich auch am und auf dem tollsten Fluss der Welt, Lebens.Ader.Rhein, einige richtig spektakuläre Programmpunkte geben.
Zwei Festumzüge sollen die Besucher in die Altstadt und an den Rhein locken. Zum einen findet am Samstag beginnend um 15.30 Uhr auf der Oberkasseler Brücke und endend am Apollo-Platz ein Festumzug mit über 2.000 Mitgliedern unter anderem von Tanzgruppen, Musikkapellen, Sportmannschaften und Brauchtumsvereinen statt, der durch die gesamte Altstadt führt.

Am Sonntag ziehen dann um 14 Uhr rund 20 Schiffe und Boote im Korso am Rheinufer vorbei. Apropos Schiffe: Auf dem Laborschiff Max Prüss erhalten Besucher einen Einblick in die Arbeit der Gewässerüberwachung. Die MS Wissenschaft lädt im Auftrag des Bundesministeriums für Forschung und Bildung dazu ein, mehr über Ozeane zu erfahren. Außerdem kann das historische Segelschiff Helena Stevenaak, das einzige aus der Zeit der Segelschifffahrt auf dem Rhein erhaltene Frachtschiff, besichtigt werden.

BARRIEREFREIHEIT
Düsseldorf BurgplatzDie Zelte sind laut Veranstalter weitgehend barrierefrei. Im Übersichtsplan finden sich die Positionen der barrierefreien Toiletten (wenn ich das richtig gesehen habe jeweils ungefähr an der Reuterkaserne, am Burgplatz, an der Bäckerstraße, dem Johannes-Rau-Platz und dem Landtag, auf der Oberkasseler Seite gibt es keine barrierefreien WCs).

Gebärdendolmetscher gibt es nur für zwei Veranstaltungen am Burgplatz: zur Eröffnungsfeier am Freitag um 20 Uhr und zum Ökumenischen Gottesdienst am Samstag um 10 Uhr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s