NRW-Tag Bonn 2012

Blogparade: NRW – Leben zwischen Rhein und Weser

Düsseldorf Skyline RheinAm Wochenende feiert Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf den NRW-Tag. Anlass dafür ist die ziemlich genau 70 Jahren zurückliegende „Operation Marriage“ der britischen Besatzungsmacht in Deutschland: Der nördliche Teil der Rheinprovinz und Westfalen wurden per Dekret künstlich zu Nordrhein-Westfalen geformt. Lippe kam übrigens erst im darauffolgenden Januar zum neuen Bundesland dazu, zu dessen Hauptstadt die Briten wohl vor allem aus praktischen Erwägungen Düsseldorf machten und nicht etwa das etwas abgelegene Münster oder das weitaus schlimmer zerbombte Köln.

Noch heute heben viele immer wieder hervor, dass die Bewohner des „zwangsgeschaffenen“ Bundeslandes nicht viel gemeinsam haben: auf der einen Seite die  angeblich eher schweigsamen, knorrigen Westfalen, auf der anderen die (ganz eindeutig!) lebenslustigen, kontaktfreudigen Rheinländer. Westfalen hätte somit besser zu Niedersachsen gepasst, das Rheinland hätte mit den südlichen, französisch besetzten Ländern fusionieren können.*

Glücklicherweise ist es nicht so gekommen. Das bevölkerungsstärkste Bundesland ist auch heute weit davon entfernt, homogen zu sein – und das ist gut so. Wir haben hier nämlich viel zu bieten: Fünf der zehn größten Universitäten Deutschlands befinden sich in NRW*, ebenso 29 der 77 deutschen Großstädte, 22% des deutschen Bruttoinlandsproduktes werden hier erwirtschaftet,** aktuell sind fünf NRW-Fußballvereine in der 1. Bundesliga vertreten und außerdem bietet das Land so viele abwechslungsreiche Kultur- und Freizeitangebote in ländlichen Räumen und in Städten wie wohl kaum ein anderes Bundesland. Langweilig wird es bei uns also nie.

Aber wird NRW auch geliebt oder doch nur „respektiert“? Was macht das Bundesland für euch aus – ist es eure Heimat, ein interessantes Ausflugs- oder Urlaubsziel, euer Arbeitsplatz? Oder etwas ganz anderes? Wie seht ihr das Bundesland? Vielleicht existiert die „Westfalen-Rheinland-Schere“ auch in eurem Kopf. Möglicherweise, ohne dass ihr euch dessen bisher so richtig bewusst wart. Auf zur Blogparade „NRW – Leben zwischen Rhein und Weser“! Weiterlesen

Veranstaltungen 2016 – Meine persönlichen Event-Highlights Teil 2

Juli
Düsseldorf Rheinkirmes OberkasselJedes Jahr im Juli freuen sich nicht nur Düsseldorfer auf eines der Highlights des städtischen Eventkalenders: die Rheinkirmes. Wie der Name bereits vermuten lässt, findet die Kirmes vom 15. bis 29. Juli direkt entlang des Rheins, auf der anderen Seite der Altstadt, in Oberkassel statt. Nachdem das Uerige im letzten Jahr nach mehrjähriger Pause wieder auf der Kirmes vertreten ist, fehlt in diesem Jahr nun das Füchschen. Sollte es keine Ersatzbrauerei geben, wird es vermutlich in den anderen Festzelten noch etwas kuscheliger werden, als sonst sowieso schon.

Weiterlesen

Düsseldorf Skyline

Expat in Düsseldorf? Guide to public transportation, driving cars, and bikes

Düsseldorf Rhein SpaziergangYou finally now have a job, a furnished apartment (do you like your new kitchen?), great room mates and enjoy your new district. It’s time to start discovering other parts of Düsseldorf.
It’s quite easy, but if things seem to be a bit tricky first: Keep in mind that even Germans have to figure these things out when they move to a new city. So here are a few information about our public transportation system, car sharing, driving schools, bicycle rent, and our very special pedestrian traffic lights. Weiterlesen

Expat in Düsseldorf? Guide to jobs, apartments, and districts

Düsseldorf SkylineSo you’re moving to Düsseldorf? Good decision! Okay, I’m not neutral. But when you arrived here you might agree with me. The city with a little more than 600.000 inhabitants isn’t so small that everyone knows each other, nor is it intimidatingly large. Düsseldorf has its own wonderful charm. Atmosphere. Personality. Call it whatever you like. Welcome to Düsseldorf in the very west of Germany, which is the capital of the federal state Northrhine-Westfalia. It hosts great museums, one of the biggest Japanese communities in Europe, and people of at least 178 nationalities. A city where people like to celebrate (not just during carnival), enjoy life at the river Rhine, and drink Altbeer. Its residents are known in Germany for their openness as well as for their stubbornness. Welcome to the heart of Europe.

I hope these information will encourage you and make it easier for you when you arrive and maybe you feel at home here soon. Don’t be surprised if you decide to extend your stay or maybe even become a longterm Düsseldorfer: If so you won’t be the first expat that arrived thinking he’d stay for just a year or two, but then fell in love with the city, its people – or perhaps a special someone.

Weiterlesen

Mönchengladbach Münster

Mönchengladbach – Tipps für einen Ausflug in die Stadt der Fohlenelf

Mönchengladbach, Abteiberg

Abteiberg, Mönchengladbach, © MGMG mbH (CC BY-NC 2.0)

Gerade hat DIE ZEIT mit ihrer wunderbaren Reihe „Gestrandet in…“ die Stadt der einzig wahren Borussia besucht: Mönchengladbach. Ausgehend von der Annahme, für diesen Besuch stünden zwei Stunden zur Verfügung, empfiehlt der Journalist Christof Siemes das Minto – das auf dem Gelände des früheren Theaters erbaute neue Einkaufscenter der Stadt – das Münster St. Vitus, das Museum Abteiberg und die mit dem Bus rund zwanzig Minuten entfernte neue Heimat von Borussia Mönchengladbach, den Borussia-Park im Nordpark samt Clubgaststätte. Auch meiner Lieblingskonditorei Heinemann räumt er abschließend einige Zeilen ein, ebenso wie der Traditionskneipe St. Vith am Alter Markt, in der jeder Mönchengladbacher wohl mindestens einmal in seinem Leben richtig versackt ist.
Sehr schön gemacht, aber ich finde: Da geht noch was. Daher habe ich ein paar Tipps für den Fall aufgeschrieben, dass ihr irgendwann einmal kürzer oder länger in Mönchengladbach „strandet“. Im besten Fall aber plant ihr nach dem Lesen dieses Posts sogar einen Besuch in der Vitusstadt. Weiterlesen

Amsterdam Gracht

Kurztrip nach Amsterdam – Teil 3: Industriekultur, Religiöses und richtige Niederländer

IMG_8437Nach Tipps zu Unterkunft, Essen, Bier, Märkten, Street Art und anderem in Amsterdam bleiben eigentlich nicht mehr allzu viele Themen offen. Außer vielleicht… noch ein wenig Industriekultur? … Museen? Irgendwas mit Religion? Und ein Besuch in einem niederländischen Zuhause?
Kein Problem, das kann ich alles bieten. Mit einem alten Gaswerk, einer geheimen Kirche und einem asiatischen Tempel in einem Wohnviertel – gekrönt von einem kurzweiligen Abend mit leckerem Essen in der Küche von „echten“ Amsterdamern. Weiterlesen

Amsterdam Gracht

Kurztrip nach Amsterdam – Teil 2: Märkte, Bier und Street Art

Amsterdam Street ArtGuten Kaffee und leckeres Essen hat Amsterdam schon einmal zu bieten, das habe ich im ersten Teil meines Reiseberichtes hoffentlich bereits vermitteln können. Aber wie sieht es mit anderen Attraktionen, etwa Märkten oder Ausstellungen aus? Und noch wichtiger: Was ist mit (gutem) Bier? Zu diesen Themen und auch zu Street Art in Amsterdam habe ich im zweiten Teil ein paar Erfahrungen und Tipps zusammengestellt.  Weiterlesen

Amsterdam Gracht

Kurztrip nach Amsterdam – Teil 1: Unterkunft, Kaffee und andere Leckereien

Amsterdam GrachtGleich vorweg, auch wenn euch das vermutlich bereits klar ist: Amsterdam ist immer eine Reise wert. Immer. Wirklich immer. Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit. Ganz gleich, bei welchem Wetter. Mehr müsst ihr an sich nicht wissen. Wenn ihr aber mehr wissen möchtet, solltet ihr weiterlesen, denn ich habe ein paar wie ich finde tolle Tipps für euch. Ein paar, die ihr vielleicht schon kennt. Aber einige davon zumindest etwas abseits der bekannten Touristenpfade. Alle Empfehlungen, die ich euch in den drei Posts zu Amsterdam geben werde, sind in knapp drei, vier Tagen problemlos und auch recht entspannt machbar – das habe ich selber getestet. Und für den einen oder anderen unter euch könnte auch ein Geheimtipp dabei sein. Dann mal los. Weiterlesen