Lieferdienste, Gutscheine & Co. – Geschäfte in Düsseldorf während der Corona-Krise unterstützen

Angesichts der aktuellen Corona-Situation stehen viele Einzelhändler, Gastronomen, Veranstalter, Kinobesitzer und andere mehr oder weniger kurz vor dem finanziellen Ruin. Die Bundesregierung, das Land NRW und die Stadt Düsseldorf haben zwar Unterstützung angekündigt, aber wer weiß, wann die ankommt – und ob sie ausreicht.

Damit unsere Lieblingsgeschäfte und -restaurants noch so lange wie möglich durchhalten und diese Krise hoffentlich sogar dauerhaft überstehen, hilft nur eines: Wir müssen sie unterstützen. Indem wir bei ihnen einkaufen. Nur wie? Und was? Viele Einzelhändler, Kinos, Veranstalter und Gastronomiebetriebe bieten Gutscheine, Lieferdienste, Streamingdienste, Take-away, Sonderaktionen und anderes an. Ich selber verliere langsam den Überblick. Deshalb habe ich begonnen, eine kleine Liste zu führen. Solltet ihr auch Tipps haben, schreibt sie gerne in die Kommentare, ich versuche die Liste möglichst aktuell zu halten. Es wäre doch gelacht, wenn wir es nicht zusammen hinbekommen, dass in Düsseldorf auch unabhängige Geschäfte diese Lage so wenig angeschlagen wie möglich überleben. Weiterlesen

Irre Liebe: Frank Wedekinds „Lulu“ im Düsseldorfer Schauspielhaus

IMG_20200212_191015Ab heute Abend steht Frank Wedekinds „Lulu“ auf dem Programm des Düsseldorfer Schauspielhauses. Schon vor über hundert Jahren ein Skandalstück und auch heute noch immer wieder im Mittelpunkt kontroverser Diskussionen. Ich hatte am Mittwoch die Gelegenheit, die Voraufführung im großen Haus zu sehen. Und auch wenn seitdem möglicherweise noch die eine oder andere Änderung durchgeführt wurde, bin ich sicher, dass die Reaktionen zur Produktion von Bernadette Sonnenbichler nicht viel anders ausfallen dürften als an diesem Abend. Weiterlesen

André Kaczmarczyk liest Edvard Munch im Düsseldorfer Museum K20

IMG_20200205_202902_1

Edvard Munchs Bilder kenne ich. Sicher nicht alle, aber einige. Was ich bisher nicht kannte, sind seine Texte. Und jetzt bin genau in diese ein kleines bisschen verliebt. Lebendig und detailreich wie seine Bilder sind nämlich auch seine Schriften. Noch berührender werden sie, wenn sie jemand mit einer solcher Leidenschaft vorträgt wie der Schauspieler André Kaczmarczyk anlässlich der Februar-Ausgabe des KPMG-Kunstabends und der aktuellen Edvard Munch-Ausstellung im Museum K20.

Weiterlesen

Last Minute-Geschenke: Sinnvoll schenken zu Weihnachten

Huch! Morgen ist ja schon Heiligabend. Ihr habt noch keine passenden Geschenke gefunden? Zumindest nicht für jeden? Was könnt ihr da nur tun?
Ich habe ein paar Tipps für Geschenke in (fast) letzter Sekunde für euch. Vor allem für sinnvolle Geschenke. Zumindest mir bereiten solche Geschenke immer Freude. Auf jeden Fall sind sie besser als der xte Gutschein für Parfüm, Bücher oder ein gemeinsames Frühstück, einen Kinoabend zu zweit oder Ähnliches, der nie eingelöst wird. Viele von euch werden sich besonders darüber freuen: Ihr müsst nicht vor die Türe gehen, um die Geschenke zu kaufen.
Weiterlesen

Weihnachtspakete für die Tafeln packen – Übersicht und Tipps

Im letzten Beitrag habe für euch die bereits in einem älteren Artikel aufgeführte Weihnachtspaket-Aktionen aktualisiert. Jetzt möchte ich explizit noch einmal auf die Aktionen der Tafeln hinweisen.
Viele Tafeln bitten in der Vorweihnachtszeit um Weihnachtspakete für ihre Kunden. Für etliche Menschen sind solche Angebote die einzige Möglichkeit, das Weihnachtsfest so zu verbringen, wie es für viele von uns normal ist. Deshalb weise ich besonders gerne auf die auch für die Tafeln organisatorisch nicht unaufwändigen Aktionen hin.

Beim Packen der Tüten versuche ich, alles zusammenzustellen, was mindestens ein schönes Weihnachtsessen ermöglicht (gar nicht so einfach, weil die Lebensmittel natürlich haltbar sein müssen) und am besten noch das Essen des restlichen Tages und etwas darüber hinaus abdeckt. Also Kloßpulver, Rotkohl, Suppen, Backmischungen, Säfte, Wein, Konserven, Puddingpulver, (Weihnachts-)Süßigkeiten und so weiter. Aber eben auch Hygieneartikel und ebenfalls gerne noch ein kleines persönliches Geschenk für jede Person, das ich dann zur Weihnachtskarte lege.
Weiterlesen

Gutes tun in der Vorweihnachtszeit: Pakete zu Weihnachten versenden

Eine Tradition in der Vorweihnachtszeit, die ich besonders schön finde, ist die Zusammenstellung von Paketen für Menschen, denen es aktuell nicht so gut geht wie den meisten von uns. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir das zu Hause in meiner Kindheit häufiger gemacht haben. Auch daran, wie wir mit der ganzen Familie diese Pakete gepackt und Briefe beigelegt haben. Ich wusste, dass wir damit Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns. Und dass dieses Paket für sie vielleicht das schönste Geschenk des Jahres und die einzige Möglichkeit für ein „richtiges“ Weihnachtsfest darstellte.
Deshalb verschenke ich noch heute an Weihnachten recht regelmäßig Geschenke oder Geschenkpakete an Menschen, die nicht so viel Glück hatten wie ich. Ich halte es für eine schöne Aktion, die ihr auch hervorragend mit Kindern machen könnt und die zu einer guten und sinnvollen Familientradition werden kann.

Weiterlesen

Rice and Bread – Düsseldorfer Supper Club mit Essen aus Singapur

Jeder der mich kennt weiß, dass ich eine große Schwäche habe: gutes Essen. Um noch etwas konkreter zu werden: asiatisches Essen. Das ist eigentlich per se gut – finde ich zumindest. Allerdings oft nur in Asien oder in Düsseldorf, da aber wiederum nur in den richtigen Läden.

Leider gibt es auch im mit asiatischen Restaurants reich gesegneten Düsseldorf nicht jedes Essen, auf das ich ab und zu Appetit habe (ja, ich weiß, dass ich in dieser Beziehung sehr verwöhnt bin). Umso erfreuter war ich, als ich vor einigen Monaten entdeckte, dass es in Düsseldorf einen Supper Club mit singapurischem Essen gibt. Das mag ich persönlich vor allem deshalb sehr, weil Singapur ein lukullischer Schmelztiegel ist und sich das Beste aus allen Küchen Asiens rausgepickt hat. Weiterlesen

Zwischen Hofgarten und Kö-Bogen II: Baustellen-Führung im Schauspielhaus Düsseldorf

Noch ist das Düsseldorfer Schauspielhaus gar keine richtige Baustelle, sondern nur von einer solchen umgeben – wenn auch mit dem künftigen Kö-Bogen 2 von einer ziemlich ordentlichen Baustelle. Das soll sich in den kommenden Monaten zwar ändern, dennoch heißt die Führung durch den Kulturtempel der Landeshauptstadt vermutlich auch aufgrund der direkten Umgebung bereits jetzt „Baustellenführung“.
Weiterlesen