Last Minute-Geschenke: Sinnvoll schenken zu Weihnachten

Huch! Morgen ist ja schon Heiligabend. Ihr habt noch keine passenden Geschenke gefunden? Zumindest nicht für jeden? Was könnt ihr da nur tun?
Ich habe ein paar Tipps für Geschenke in (fast) letzter Sekunde für euch. Vor allem für sinnvolle Geschenke. Zumindest mir bereiten solche Geschenke immer Freude. Auf jeden Fall sind sie besser als der xte Gutschein für Parfüm, Bücher oder ein gemeinsames Frühstück, einen Kinoabend zu zweit oder Ähnliches, der nie eingelöst wird. Viele von euch werden sich besonders darüber freuen: Ihr müsst nicht vor die Türe gehen, um die Geschenke zu kaufen.

Lae Lae Aung und May Tha Zin aus Myanmar Fotograf: Plan / Warisara Sornpet

Lae Lae Aung und May Tha Zin aus Myanmar Fotograf: Plan / Warisara Sornpet

Patenschaften
Zu meinem ersten „richtigen“ Job habe ich mir selbst eine Patenschaft geschenkt. Ich finde, dass eine Patenschaft auch ein schönes (zusätzliches) Geschenk für größere Kinder ist. Aber bei den verschiedenen Angeboten gibt es kleinere Unterschiede. Ich habe damals eine Patenschaft bei Plan Deutschland abgeschlossen und habe sie noch heute. Bei Plan kostet die Patenschaft 28 € pro Monat, pro Tag also nicht einmal einen Euro.  Damit unterstützt ihr euer Patenkind, dessen Familie und das gesamte Dorf. Im gewissen Rahmen ist es möglich, dass ihr euer Patenkind „auswählt“. Beispielsweise wollte ich gerne ein Mädchen unterstützen, da Mädchen in den meisten Ländern der Welt immer noch extrem benachteiligt sind.

Damals hatte ich gerade in Südostasien eine Rundreise gemacht, mag ich die Region sehr und habe die Lebensumstände dort dadurch besser nachvollziehen können. Deshalb wollte ich gerne ein asiatisches Mädchen unterstützen. Das konkrete Land habe ich Plan auswählen lassen. Nachdem mein erstes Patenkind inzwischen volljährig ist, unterstütze ich nun mein zweites, ebenfalls wieder bewusst ein Mädchen, das dieses Mal aber nur zufällig aus Asien kommt.

Plan ermöglicht es den Paten, ihren Patenkindern Briefe zu schreiben und bittet die Kinder, diese auch zu beantworten. Die Briefe sollten auf Englisch verfasst sein, sie werden vor Ort in die Landessprache übersetzt. Dementsprechend übersetzen die Betreuer die Antworten der Kinder dann wiederum auf Englisch. Zusätzlich können Paten auf der Seite von Plan E-Mails versenden, die ausgedruckt und an die Patenkinder geschickt werden.

Einmal im Jahr bekommen Paten per Post einen Bericht, um nachvollziehen zu können, was mit dem gespendeten Geld im Dorf bewirkt werden konnte, wie sich die Familie des Patenkindes entwickelt hat und natürlich auch, wie es dem Kind selbst ergangen ist. Zum Geburtstag, zu anderen Anlässen oder auch ohne besonderen Grund können Paten Geschenke über Plan schicken, die sie vorher im Shop auswählen. Es ist sogar möglich, das Patenkind vor Ort zu besuchen, wenn der Besuch mindestens acht Wochen vorher angekündigt wird.

Alle drei Monate erhalte ich die Plan-Post mit Informationen über das weltweite Engagement von Plan. Die Patenschaft kann jederzeit beendet werden. Ich persönlich finde es jedoch wichtig, sie nach Möglichkeit bis zum 18. Geburtstag meines Patenkindes in wenigen Jahren aufrechtzuerhalten. Deshalb sollte man sich nach meiner Ansicht vor dem Abschluss einer Patenschaft überlegen, ob man die Patenschaft wenigstens einige Jahre finanzieren kann. Ich persönlich fände ein solches Geschenk auch schön, wenn es ein Pate seinem „richtigen“ Patenkind macht und über die Jahre finanziert.

SOS-Kinder vor ihrem Familienhaus im SOS-Kinderdorf Port Elizabeth, Südafrika. Foto: Patrick Wittmann

SOS-Kinder vor ihrem Familienhaus im SOS-Kinderdorf Port Elizabeth, Südafrika. Foto: Patrick Wittmann

Ähnliche Patenschaften bieten auch andere Organisationen an: Bei den SOS Kinderdörfern gibt es neben einer Kinderpatenschaft für ein SOS-Kind (31 € im Monat) auch eine Dorfpatenschaft für ein SOS-Kinderdorf (28 € im Monat). Bei einer Dorfpatenschaft erhält der Pate allerdings nicht die Möglichkeit, persönlichen Kontakt zu einem Kind aufzunehmen.
Die Kindernothilfe bietet ebenfalls Kinderpatenschaften für 39 € im Monat an. Darüber hinaus gibt es Projektpatenschaften für 15 €. Sie dauern in der Regel drei bis fünf Jahre und auch hier erhält man keine persönlichen Briefe. Das Projekt kann man auf Wunsch aus aktuell vier Projekten auswählen.

Bei World Vision bekommt der Pate neben einem jährlichen Bericht zusätzlich ein Video über die Fortschritte seines Patenkindes. Die Patenschaft kostet pro Monat ab 30 €. Besonders nett finde ich die Idee, dass man für ein Kind die Patenschaft übernehmen kann, das am selben Tag wie man selbst oder der Beschenkte Geburtstag hat.

Es gibt aber auch kurzfristige Patenschaften: Bei der Diakonie Düsseldorf können Projektpatenschaften unterstützt werden. Von den Spenden finanziert die Diakonie Projekte vor Ort, wie etwa Trainingskurse für junge Erwachsene, Tagesstätten für wohnungslose Menschen oder warmes Essen für Schulkinder.

Zwei Wölfe Foto: NABU/S. Zibolsky

Zwei Wölfe Foto: NABU/S. Zibolsky;

Tierpatenschaften
Eine etwas andere Art von Patenschaft bietet der gemeinnützige Verein NABU an: (Tier-)Patenschaften. Dabei kann man zwischen einem selbst zu bestimmenden Betrag, 8, 15 und 30 € monatlich wählen. Der Pate erhält eine Urkunde und zweimal im Jahr aktuelle Projektinformationen. Interessenten können zum Beispiel eine Patenschaften für Wölfe, Fledermäuse, Schneeleoparden, lebendige Wälder, Adler oder lebendige Flüsse abschließen.

Auch Zoos bieten Tierpatenschaften an: Im Krefelder Zoo kostet eine Patenschaft für eine Blumen-Fledermaus oder ein Alpaka 50 € im Jahr, bei einem Zwergesel oder Stachelschwein ist man bereits mit 40 € dabei. Dafür schlagen Elefant, Orang-Utan oder Schimpanse mit 1.000 € zu Buche. Daneben wirken 100 € für ein ganzes Blattschneideameisen-Volk geradezu läppisch.

Paten erhalten eine Urkunde ihres „Patentieres“ und werden mit anderen Paten namentlich auf einer Patentafel im Zoo und in der Tierpatenliste im Internet genannt. In jedem Jahr findet ein Tierpatentag statt, an dem Paten mehr über ihr Tier erfahren können. Paten erhalten freien Eintritt und können in Begleitung eines Zoomitarbeiters ihr Tier besuchen.
Tierpatenschaften mit anderen Preisstaffelungen und Specials für Paten bieten unter anderem auch die Zoos in Dortmund, Köln, MünsterLeipzig oder Frankfurt an.

Der Verein Mellifera bietet über BeeGood Bienenpatenschaften an. Für 35 € könnt ihr eine Bienenpatenschaft für ein Jahr verschenken. Dafür erhält der Beschenkte einmal Glas Demeter Honig, dessen Etikett ihr selbst gestalten könnt, zweimal die Zeitschrift „Biene Mensch Natur“ und eine persönliche Patenschaftsurkunde. Bitte beachtet hier aber, dass Patenschaften, die nach dem 18. Dezember 2019 beauftragt werden, erst im neuen Jahr bearbeitet werden können, da sich das Mellifera-Team im wohlverdienen Weihnachtsurlaub befindet. Übrigens bietet der Verein auch Blühpatenschaften an.

Das gute Geschenk Sinnvolle Geschenke World Vision

„Das gute Geschenk“ World Vision Webauftritt

Sinnvolle Geschenke
Wer dauerhaft kein Kind, Projekt oder Tier unterstützen möchte oder kann, hat die Möglichkeit, mit einem sinnvollen Geschenk Menschen im Namen des Beschenkten zu unterstützen. Plan Deutschland bietet etwa Bücher für Schulen in Guatemala für 34 €, mobile Hebammen in Laos für 55 €, Binden für Mädchen in Ghana für 10 € und Hühner für Familien in Ecuador für 50 € an.
Bei den SOS Kinderdörfern kauft man für 42,20 € Saatgut für eine Familie, für 15 € Masern-Impfungen für Kinder und für 5,10 € eine Puppe für ein Kind. World Vision bietet Lernmaterial für 20 €, Schafe für 44 € und Familien-Nothilfepakte für 70 € an.

Der „Klassiker“ unter den Hilfspaketen ist das Care-Paket. Zu Weihnachten bietet Care die Möglichkeit, mit speziellen Weihnachtspaketen zu helfen. Die Pakete laufen zum Beispiel unter den Namen Wärme-, Zukunfts- und Winter-Paket. Das Ernährungs-Paket für 80 € etwa ermöglicht es, sechs unterernährte Kinder einen Monat lang mit Aufbaunahrung zu versorgen. Mit dem Wärme-Paket für 45 € werden ein Heizofen oder ein isolierenden Teppich für Flüchtlingsfamilien angeschafft. Außerdem kann Care für einmalig 10 € eine Monatsration Kraftnahrung für ein unterernährtes Kind, für 30 € ein Schwein oder eine Ziege und für 80 € ein großes Überlebenspaket für eine sechsköpfige Familie finanzieren.

Bei Oxfam könnt ihr aus etwa 50 einZiegartigen Geschenken auswählen. Wenn ihr spendet, könnt ihr für diese Spende eine E-Card, ein PDF zum Selberausdrucken oder eine gedruckte Karte mit einem Magneten des gespendeten Geschenks verschenken.

In Düsseldorf gibt es die Möglichkeit, Kindern bei der Kindertafel ein Essen nach euren Wünschen zu spenden. Dazu könnt ihr auf der toll gestalteten Webseite einfach das entsprechende Essen auf den Teller der Kinder ziehen. Auf diese Weise ist es zum Beispiel auch möglich, dass ihr ein Menü oder verschiedene Menüs zusammenstellt. Nach Abschluss der Spende könnt ihr eure Tellerspende oder eben die Spende im Namen des Beschenkten mit einem kurzen Spruch in der Tellergalerie  verewigen.
Falls es sich bei dem Beschenkten um ein Kind handelt, ist es sicherlich auch eine schöne Sache, wenn ihr die Spende zusammen macht und etwa Lieblingsessen des Kindes auf die Teller zieht. So sieht das Kind direkt, wie diese Spende anderen Kindern hilft.

HINWEIS: Dieser Text ist ein aktualisierter Ausschnitt eines Posts aus dem Jahr 2013 Dort findet ihr auch Übersichten von Weihnachtspaketaktionen und von Tafeln, die aktuell Weihnachtsaktionen durchführen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s