Gutes tun in der Vorweihnachtszeit: Pakete zu Weihnachten versenden

Eine Tradition in der Vorweihnachtszeit, die ich besonders schön finde, ist die Zusammenstellung von Paketen für Menschen, denen es aktuell nicht so gut geht wie den meisten von uns. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir das zu Hause in meiner Kindheit häufiger gemacht haben. Auch daran, wie wir mit der ganzen Familie diese Pakete gepackt und Briefe beigelegt haben. Ich wusste, dass wir damit Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns. Und dass dieses Paket für sie vielleicht das schönste Geschenk des Jahres und die einzige Möglichkeit für ein „richtiges“ Weihnachtsfest darstellte.
Deshalb verschenke ich noch heute an Weihnachten recht regelmäßig Geschenke oder Geschenkpakete an Menschen, die nicht so viel Glück hatten wie ich. Ich halte es für eine schöne Aktion, die ihr auch hervorragend mit Kindern machen könnt und die zu einer guten und sinnvollen Familientradition werden kann.

Weiterlesen

Nachtisch für den Raclette-Abend

fullsizerender.jpgDie Tage werden kürzer, gefühlt ist es oft den ganzen Tag dunkel und die Temperaturen sinken immer weiter. Erst einmal ist das kein Grund zur Freude. Allerdings wird es während der kalten Jahreszeit etwas gemütlicher als sonst – jedenfalls empfinde ich es so. Und dieses Gefühl zelebriere ich gerne ausgiebig. Schließlich muss man das Beste aus der aktuellen Jahreszeit machen. Etwa bei einem geselligen Raclette-Abend mit Freunden wie an diesem Wochenende. Ihr kennt das sicher: Nach etlichen Runden sind die Schälchen leer und die Bäuche voll. Aber irgendwie fehlt da noch etwas. Ich habe spontan einen einfachen Nachtisch entwickelt, der sehr gut ankam. Daher möchte ich ihn mit euch teilen. Vielleicht werdet ihr an eurem nächsten Raclette-Abend ja auch Fans.
Weiterlesen

Too Good To Go – die App, um Lebensmittel zu retten und zu genießen

FullSizeRender_2Seit einigen Monaten nutze ich mehr oder weniger regelmäßig die App Too Good To Go. Das Prinzip ist sowohl einfach wie auch genial. Viele Gastronomien, Bäckereien oder Lebensmittelhändler müssen jeden Tag Nahrungsmittel wegwerfen, weil sie sie am nächsten Tag nicht mehr verkaufen können. Hier setzt die App an und bringt die Unternehmen mit Kunden zusammen, die diese Reste kaufen möchten, obwohl sie eben nicht mehr superfrisch sind. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in diesem Post – ich habe nämlich inzwischen einige der TGTG-Partner ausprobiert und verrate euch, ob ihr die App auch einmal testen solltet. Weiterlesen

Veranstaltungen 2016 – Meine persönlichen Event-Highlights Teil 2

Juli
Düsseldorf Rheinkirmes OberkasselJedes Jahr im Juli freuen sich nicht nur Düsseldorfer auf eines der Highlights des städtischen Eventkalenders: die Rheinkirmes. Wie der Name bereits vermuten lässt, findet die Kirmes vom 15. bis 29. Juli direkt entlang des Rheins, auf der anderen Seite der Altstadt, in Oberkassel statt. Nachdem das Uerige im letzten Jahr nach mehrjähriger Pause wieder auf der Kirmes vertreten ist, fehlt in diesem Jahr nun das Füchschen. Sollte es keine Ersatzbrauerei geben, wird es vermutlich in den anderen Festzelten noch etwas kuscheliger werden, als sonst sowieso schon.

Weiterlesen

Düsseldorf Skyline

Expat in Düsseldorf? Guide to public transportation, driving cars, and bikes

Düsseldorf Rhein SpaziergangYou finally now have a job, a furnished apartment (do you like your new kitchen?), great room mates and enjoy your new district. It’s time to start discovering other parts of Düsseldorf.
It’s quite easy, but if things seem to be a bit tricky first: Keep in mind that even Germans have to figure these things out when they move to a new city. So here are a few information about our public transportation system, car sharing, driving schools, bicycle rent, and our very special pedestrian traffic lights. Weiterlesen

Expat in Düsseldorf? Guide to jobs, apartments, and districts

Düsseldorf SkylineSo you’re moving to Düsseldorf? Good decision! Okay, I’m not neutral. But when you arrived here you might agree with me. The city with a little more than 600.000 inhabitants isn’t so small that everyone knows each other, nor is it intimidatingly large. Düsseldorf has its own wonderful charm. Atmosphere. Personality. Call it whatever you like. Welcome to Düsseldorf in the very west of Germany, which is the capital of the federal state Northrhine-Westfalia. It hosts great museums, one of the biggest Japanese communities in Europe, and people of at least 178 nationalities. A city where people like to celebrate (not just during carnival), enjoy life at the river Rhine, and drink Altbeer. Its residents are known in Germany for their openness as well as for their stubbornness. Welcome to the heart of Europe.

I hope these information will encourage you and make it easier for you when you arrive and maybe you feel at home here soon. Don’t be surprised if you decide to extend your stay or maybe even become a longterm Düsseldorfer: If so you won’t be the first expat that arrived thinking he’d stay for just a year or two, but then fell in love with the city, its people – or perhaps a special someone.

Weiterlesen

Temporäre Flüchtlingsunterkunft Düsseldorf

Menschen für Menschen – so könnt ihr Flüchtlingen helfen

bloggerfuerfluechtlingeInzwischen hat wohl jeder in Deutschland oder in Europa mitbekommen, dass aktuell viele Flüchtlinge auf der Suche nach einer ruhigen Zuflucht unter größten Strapazen und oft auch unter Lebensgefahr in sichere Länder zu gelangen versuchen. Diejenigen, denen das gelingt, erwartet oft eine weitere Odyssee – ob sie nun von Land zu Land geschoben oder von einer Erstaufnahmestelle in die nächste Flüchtlingsunterkunft gebracht werden.

Weiterlesen

Gesucht: Ein liebevolles Zuhause für Uno

Normalerweise ist das Thema dieses Artikels keines, mit dem ich mich in meinem Blog beschäftige. Aber es muss ja auch Ausnahmen geben. Außerdem handelt es sich irgendwie auch darum, dass ein wunderbares Lebewesen die Zeit, die ihm noch bleibt, richtig genießen möchte. Und damit das möglich ist, benötigt es eure Hilfe.

Das Lebewesen, von dem ich hier rede, heißt Uno. Ich habe Uno erst gestern kennen gelernt. Auslöser war ein trauriges Ereignis, Treffpunkt ein fast ebenso trauriger Ort. Ich musste am vergangenen Montag meine Katze, ein ganz wunderbares Tier, das ich vor über acht Jahren aus einem Tierheim in Thüringen geholt habe und das seitdem vieles mit mir durchgestanden hat, einschläfern lassen. Ihre nicht verwendeten Medikamente habe ich beim Tierheim Düsseldorf vorbeigebracht. Natürlich konnte ich trotz aller Trauer nicht fahren, ohne den dort untergebrachten Katzen einen kurzen Besuch abzustatten, der schließlich zwei Stunden dauerte. So eine Fellnase fehlt eben mehr, als man es sich eingestehen möchte.

Aber zurück zu Uno: Weiterlesen