Sachspenden Bedürftige

Mit Sachspenden soziale Einrichtungen unterstützen

Sachspenden BedürftigePünktlich zur Weihnachtszeit erreicht die Spendenbereitschaft der Deutschen jährlich neue Rekordwerte. Doch auch wenn es uns in Deutschland verhältnismäßig gut geht, kann sich nicht jeder eine größere Unterstützung derer leisten, die sich in einer wie auch immer gearteten Notsituation befinden. Viele von uns können es sich nicht vorstellen, aber selbst vermeintliche Kleinigkeiten können gerade „vor der Haustür“ helfen.
Beispielsweise kaufe ich nach Möglichkeit Duschgels, Zahnpasten, Zahnbürsten und Shampoos, wenn ich aussortierte Kleidung ins Trebe Café bringe, und lege sie mit in die Tüten. Andere Einrichtungen freuen sich ebenfalls über Sachspenden, deren Kosten für die meisten von uns nicht weiter ins Gewicht fallen.

Weiterlesen

re:publica 2014 Johnny Haeusler

re:publica 2014: Internet, Nerds und Genuss – Teil 2

Hotel Michelberger Mikkellerberger BierDie re:publica ist mehr als nur eine Internet- und Nerdveranstaltung. Hier treffen sich Kollegen, Freunde und Menschen mit gleichen Interessen und netzwerken und diskutieren miteinander. Das beschränkt sich aber nicht nur auf digitale und politische Themen. Gestern gab es den ersten Teil meiner kleinen kulinarischen Berlin-Reise zur re:publica 2014 mit Gemüsekebap, Whisky, Bier und Italienerbesuch. Heute folgt der zweite Teil mit – Überraschung! – Bier, Süßigkeiten, Insekten, Süßigkeiten Fleischbergen, veganen Einkäufen und erwähnte ich überhaupt schon Bier?

Weiterlesen

Probierecke: Bio-Karotten-Pastinakensuppe – PURe Freude

Bio-Suppe Pastinaken PUR Das Foodcamp Bonn war an sich schon ein Highlight. Aber gekrönt hat das Ganze Martin von Soups for Noobs. Als wir mit ein paar anderen Foodbloggern beim Abschiedsbierchen – okay ich gebe zu: ich musste fahren, für mich gab’s Cola – sitzen, packt er aus. Suppen. Für jeden von uns eine nach Wahl. Meine fällt sofort auf die Karotten-Pastinakensuppe mit Zitronengras und Ingwer. Zu Hause muss ich mich zügeln, um mich nicht sofort darüber herzumachen. Aber ich möchte warten, bis das Völlegefühl des essenreichen Tages einer wohligen Leere Platz macht und ich die Bio-Suppe entsprechend würdigen kann.

Weiterlesen

Romantischer Ausflug ins Ruhrgebiet

Essen SonnenuntergangDa ich in den Tipps für romantische Kurztrips in Düsseldorf eine winzige Spitze gegen das Ruhrgebiet eingebaut habe, fühle ich mich etwas schuldig. Schließlich habe ich selber im Ruhrgebiet gewohnt, es mehr als schätzen gelernt und mich dort sehr wohl gefühlt. Deshalb möchte ich nun den Beweis liefern, dass sich auch das Ruhrgebiet für einen romantischen Kurztrip eignet – wenngleich dieser Beitrag etwas kürzer ausfällt als der Artikel über Düsseldorf. Da ich vor allem in Bochum und Essen unterwegs war beziehungsweise gewohnt und gearbeitet habe, habe ich vorrangig Tipps für diese Städte zusammengestellt.

Weiterlesen

Damals™ – mein erstes BarCamp

BarCampRuhr5

BarCampRuhr5 Essen Unperfekthaus

Um die Frage von Stefan Evertz‚ Blogparade „Dein erstes BarCamp – Wo, wann und wie war dein erstes BarCamp?“ beantworten zu können, muss ich ein wenig ausholen und einen Umweg über Twitter machen und dabei ein wenig in die Richtung „Omma erzählt vom Krieg“ schwenken müssen.
Vor etwas mehr als fünf Jahren zog ich von Thüringen ins Ruhrgebiet. Dort arbeitete ich in der Marketingabteilung einer Brauerei. Bei meinem ersten Besuch – ha! noch einer – des Marketing Club Bochum referierte Djure Meinen über Social Media. Dabei sprach er auch über Twitter. Unterstützung erhielt er von den Besuchern der gerade zufällig zeitgleich stattfindenden pl0gbar Bochum, die im Café Konkret saßen und uns per Livestream zugeschaltet wurden.

Nach dem Vortrag war ich so interessiert, dass ich zum Café Konkret fuhr, um mich noch mit den Teilnehmern, hauptsächlich Kathrin Grannemann, und später auch Djure und Jens Matheuszik zu unterhalten. Das war der Abend, an dem ich mich entschied, mir Twitter anzuschauen – und in der Folge sowohl privat als auch beruflich Twitter zu nutzen begann. Noch heute nenne ich Kathrin und Djure scherzhaft meine Twitter-Paten.

Weiterlesen

Genusstipp Ausflug: Kleinstadtidylle in der Großstadt

Essen Krupp-Siedlung MargarethenhöheSommer ist für mich eindeutig die beste Jahreszeit: frühstücken im Garten, warme Sonne, viel Licht, Fahrten ans Meer oder an einen See, Biergartenbesuche, Eis, grillen mit Freunden, laue Abende mit einem leckeren Wein auf dem Balkon. Hat jetzt jemand nicht sehnsüchtig geseufzt? Denn eines wissen wir wohl alle: Der Sommer 2013 hat leider eindeutig seinen Höhepunkt überschritten. Aber auch Spätsommer haben ihre schönen Seiten und dazu zählen nicht nur die Weinfeste in den südlichen Teilen Deutschlands.

Weiterlesen

Sommer, Sonne, Feinschmeckerfeste

Gourmetmeile Rü … Genuss pur! Essen RüttenscheidEndlich Sommer! Sommer ist toll, denn Sommer bedeutet auch immer: Gourmetmeilen. Inzwischen schmückt sich jede Stadt, die etwas auf sich und ihre Gastronomieszene hält, mit mindestens einem dieser Feinschmeckerfeste. Essen protzt geradezu damit: Rü … Genuss pur!, Gourmet-Meile Metropole Ruhr, Restaurant Karussell und Essen verwöhnt. In Bochum findet aktuell Bochum kulinarisch statt, in knapp zwei Wochen lockt Düsseldorf mit dem Gourmetfestival zum zweiten Mal auf die schöne Allee an der Düssel, die Kö. Das Weinblütenfest im idyllischen Kaiserswerth ist aber leider bereits vorbei. Ebenso wie Rü … Genuss pur!. Doch was bleibt – und das ist natürlich beabsichtigt – sind Erinnerungen an wunderbares Essen und tolle Anregungen für den nächsten Restaurantbesuch.

Weiterlesen

Ausgemistet – und dann?

KleiderhaufenIn dieser Woche habe ich endlich nach längerer Zeit meine aussortierten Klamotten weggebracht. Und außerdem Kleidung von meiner Mutter und einer Freundin. Mit Wegbringen meine ich übrigens nicht, dass ich sie in einen Altkleidercontainer geworfen habe – eine Praxis, die ja immer wieder kontrovers diskutiert wird. Da unsere Familie vor kurzem nach dem Tod meiner Großmutter sowohl Kleidung als auch Möbel abgeben wollte, und ich weiß, dass einige meiner Freunde regelmäßig ausmisten, aber nicht wissen, wohin mit den Sachen, habe ich mich mit sinnvoller Weitergabe beschäftigt.

Weiterlesen