Weihnachtspakete für die Tafeln packen – Übersicht und Tipps

Im letzten Beitrag habe für euch die bereits in einem älteren Artikel aufgeführte Weihnachtspaket-Aktionen aktualisiert. Jetzt möchte ich explizit noch einmal auf die Aktionen der Tafeln hinweisen.
Viele Tafeln bitten in der Vorweihnachtszeit um Weihnachtspakete für ihre Kunden. Für etliche Menschen sind solche Angebote die einzige Möglichkeit, das Weihnachtsfest so zu verbringen, wie es für viele von uns normal ist. Deshalb weise ich besonders gerne auf die auch für die Tafeln organisatorisch nicht unaufwändigen Aktionen hin.

Beim Packen der Tüten versuche ich, alles zusammenzustellen, was mindestens ein schönes Weihnachtsessen ermöglicht (gar nicht so einfach, weil die Lebensmittel natürlich haltbar sein müssen) und am besten noch das Essen des restlichen Tages und etwas darüber hinaus abdeckt. Also Kloßpulver, Rotkohl, Suppen, Backmischungen, Säfte, Wein, Konserven, Puddingpulver, (Weihnachts-)Süßigkeiten und so weiter. Aber eben auch Hygieneartikel und ebenfalls gerne noch ein kleines persönliches Geschenk für jede Person, das ich dann zur Weihnachtskarte lege.
Weiterlesen

Gutes tun in der Vorweihnachtszeit: Pakete zu Weihnachten versenden

Eine Tradition in der Vorweihnachtszeit, die ich besonders schön finde, ist die Zusammenstellung von Paketen für Menschen, denen es aktuell nicht so gut geht wie den meisten von uns. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir das zu Hause in meiner Kindheit häufiger gemacht haben. Auch daran, wie wir mit der ganzen Familie diese Pakete gepackt und Briefe beigelegt haben. Ich wusste, dass wir damit Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns. Und dass dieses Paket für sie vielleicht das schönste Geschenk des Jahres und die einzige Möglichkeit für ein „richtiges“ Weihnachtsfest darstellte.
Deshalb verschenke ich noch heute an Weihnachten recht regelmäßig Geschenke oder Geschenkpakete an Menschen, die nicht so viel Glück hatten wie ich. Ich halte es für eine schöne Aktion, die ihr auch hervorragend mit Kindern machen könnt und die zu einer guten und sinnvollen Familientradition werden kann.

Weiterlesen

Too Good To Go – die App, um Lebensmittel zu retten und zu genießen

FullSizeRender_2Seit einigen Monaten nutze ich mehr oder weniger regelmäßig die App Too Good To Go. Das Prinzip ist sowohl einfach wie auch genial. Viele Gastronomien, Bäckereien oder Lebensmittelhändler müssen jeden Tag Nahrungsmittel wegwerfen, weil sie sie am nächsten Tag nicht mehr verkaufen können. Hier setzt die App an und bringt die Unternehmen mit Kunden zusammen, die diese Reste kaufen möchten, obwohl sie eben nicht mehr superfrisch sind. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in diesem Post – ich habe nämlich inzwischen einige der TGTG-Partner ausprobiert und verrate euch, ob ihr die App auch einmal testen solltet. Weiterlesen

NRW-Tag Bonn 2012

Blogparade: NRW – Leben zwischen Rhein und Weser

Düsseldorf Skyline RheinAm Wochenende feiert Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf den NRW-Tag. Anlass dafür ist die ziemlich genau 70 Jahren zurückliegende „Operation Marriage“ der britischen Besatzungsmacht in Deutschland: Der nördliche Teil der Rheinprovinz und Westfalen wurden per Dekret künstlich zu Nordrhein-Westfalen geformt. Lippe kam übrigens erst im darauffolgenden Januar zum neuen Bundesland dazu, zu dessen Hauptstadt die Briten wohl vor allem aus praktischen Erwägungen Düsseldorf machten und nicht etwa das etwas abgelegene Münster oder das weitaus schlimmer zerbombte Köln.

Noch heute heben viele immer wieder hervor, dass die Bewohner des „zwangsgeschaffenen“ Bundeslandes nicht viel gemeinsam haben: auf der einen Seite die  angeblich eher schweigsamen, knorrigen Westfalen, auf der anderen die (ganz eindeutig!) lebenslustigen, kontaktfreudigen Rheinländer. Westfalen hätte somit besser zu Niedersachsen gepasst, das Rheinland hätte mit den südlichen, französisch besetzten Ländern fusionieren können.*

Glücklicherweise ist es nicht so gekommen. Das bevölkerungsstärkste Bundesland ist auch heute weit davon entfernt, homogen zu sein – und das ist gut so. Wir haben hier nämlich viel zu bieten: Fünf der zehn größten Universitäten Deutschlands befinden sich in NRW*, ebenso 29 der 77 deutschen Großstädte, 22% des deutschen Bruttoinlandsproduktes werden hier erwirtschaftet,** aktuell sind fünf NRW-Fußballvereine in der 1. Bundesliga vertreten und außerdem bietet das Land so viele abwechslungsreiche Kultur- und Freizeitangebote in ländlichen Räumen und in Städten wie wohl kaum ein anderes Bundesland. Langweilig wird es bei uns also nie.

Aber wird NRW auch geliebt oder doch nur „respektiert“? Was macht das Bundesland für euch aus – ist es eure Heimat, ein interessantes Ausflugs- oder Urlaubsziel, euer Arbeitsplatz? Oder etwas ganz anderes? Wie seht ihr das Bundesland? Vielleicht existiert die „Westfalen-Rheinland-Schere“ auch in eurem Kopf. Möglicherweise, ohne dass ihr euch dessen bisher so richtig bewusst wart. Auf zur Blogparade „NRW – Leben zwischen Rhein und Weser“! Weiterlesen

Veranstaltungen 2016 – Meine persönlichen Event-Highlights Teil 2

Juli
Düsseldorf Rheinkirmes OberkasselJedes Jahr im Juli freuen sich nicht nur Düsseldorfer auf eines der Highlights des städtischen Eventkalenders: die Rheinkirmes. Wie der Name bereits vermuten lässt, findet die Kirmes vom 15. bis 29. Juli direkt entlang des Rheins, auf der anderen Seite der Altstadt, in Oberkassel statt. Nachdem das Uerige im letzten Jahr nach mehrjähriger Pause wieder auf der Kirmes vertreten ist, fehlt in diesem Jahr nun das Füchschen. Sollte es keine Ersatzbrauerei geben, wird es vermutlich in den anderen Festzelten noch etwas kuscheliger werden, als sonst sowieso schon.

Weiterlesen

Temporäre Flüchtlingsunterkunft Düsseldorf

Menschen für Menschen – so könnt ihr Flüchtlingen helfen

bloggerfuerfluechtlingeInzwischen hat wohl jeder in Deutschland oder in Europa mitbekommen, dass aktuell viele Flüchtlinge auf der Suche nach einer ruhigen Zuflucht unter größten Strapazen und oft auch unter Lebensgefahr in sichere Länder zu gelangen versuchen. Diejenigen, denen das gelingt, erwartet oft eine weitere Odyssee – ob sie nun von Land zu Land geschoben oder von einer Erstaufnahmestelle in die nächste Flüchtlingsunterkunft gebracht werden.

Weiterlesen

Düsseldorf Oberkassel Restaurant Dorfstube schwäbisch Stube

Last Minute-Geschenke für Weihnachten

Landschaftspark Duisburg

Landschaftspark Duisburg-Nord (© Ruhr Tourismus / Jochen Schlutius)

Ups! Bald ist Weihnachten! So plötzlich! Das konnte ja keiner ahnen! Und es fehlen immer noch Geschenke. Alle Jahre wieder der gleiche Spaß. Doch wo bekommt man jetzt auf die Schnelle ordentliche Geschenke her? Also kein Parfümerie- oder Elektromarkt-Gutschein. Und natürlich sollte es dem Beschenkten auch gefallen. Außerdem sollte es möglichst zu beschaffen sein, ohne dass man sich (länger) durch die Innenstädte und ihr vorweihnachtliches Chaos schieben muss. Für dieses Problem gibt es Lösungen. Einige sehr schöne sogar. Ich habe hier einmal ein paar Vorschläge für euch zusammengetragen.

Weiterlesen

Köln Ehrenfeld Homemade Bazar Jack in the Box

Genussvoller Junggesellinnenabschied in Köln

Köln Rhein SeifenblasenJunggesellenabschiede. Die Hölle der modernen Zivilisation. Oder zumindest einer ihrer tiefen, tiefen Abgründe. Jedenfalls gewinnt man diesen Eindruck, wenn man am Wochenende durch die Altstadt von Düsseldorf, die Innenstadt von Köln oder einer anderen deutschen Großstadt geht. Mehr oder weniger interessant kostümierte und häufig ebenso betrunkene, zumindest aber extrem überdrehte Männer- oder Frauengruppen sorgen oft für Lächeln oder Stirnrunzeln bei anderen Besuchern und Einheimischen.
Aber es geht auch anders. Ein bisschen leiser, mit etwas weniger Action, eben etwas dezenter, aber trotzdem abwechslungsreich, unterhaltsam – und vor allem lecker.

Weiterlesen