Düsseldorf Derendorf itlalienische Spezialitäten Café Gattogiallo

Genusstipp italienische Spezialitäten: gattogiallo in Derendorf

Düsseldorf gattogiallo Café Derendorf italienische SpezialitätenEin Grund, warum ich mich nach dem Wegzug aus meinem geliebten Bilk so schnell in Derendorf eingelebt habe, sind die tollen Läden in diesem Viertel. Hauptsächlich die, in denen es Lebensmittel gibt. Und natürlich die unzähligen guten Restaurants. Dann gibt es noch Glücksfälle wie das gattogiallo, das beides in einem Geschäft vereint: In dem gemütlichen kleinen Café in der Nähe der neuen Fachhochschule, nicht weit vom Spichernplatz, verkauft die freundliche Inhaberin Lai Spezialitäten aus Italien.

Weiterlesen

Advertisements
Düsseldorf Lucy Abyssinia Äthiopisch

Genusstipp Äthiopisch: zu Besuch bei Lucy

Düsseldorf Restaurant Lucy Abyssinia ÄthiopischMitten in Flingern-Nord, doch ein wenig abseits der hippen Einkaufsstraßen und der nicht weniger hippen Restaurants und Bars, liegt eine kleine Perle. Eine afrikanische, genauer gesagt eine äthiopische Perle.
Atmosphärisch ist sie irgendwo zwischen Imbiss und Restaurant angesiedelt, hat bunt gestrichene Wände und ist an der einen oder anderen Stelle für das europäische Auge etwas gewöhnungsbedürftig dekoriert. Dennoch empfängt den Gast dort eine warme Gemütlichkeit, in der er von dem herzlichen, entspannten Service umsorgt und mit gutem Essen verwöhnt wird.

Weiterlesen

Genusstipp Bier: Britische Biere

Düsseldorf Britische Biere Bierwelt OberbilkIn den vergangenen Jahren sind Biere immer  beliebter geworden. Wie bitte? Der Pro-Kopf-Verbrauch ist doch zwischen 1990 und 2012 von 142,7 Liter auf 106,6 Liter gesunken. Ein Rückgang um fast 25 Prozent! Leider habe ich keine Statistik gefunden, die es untermauert, aber ich behaupte einfach mal, dass vor allem die deutschen Biersorten die Statistik nach unten gezogen haben. Die ausländischen Sorten, die ebenfalls in dieser Statistik enthalten sind, steuern vermutlich langsam, aber immer deutlicher diesem Trend entgegen. Das ist zum Beispiel an dem zunehmend größer werdenden Angebot an Magazinen, Blogs und Podcasts zu diesem Thema erkennbar.

Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, in dem ich vor Jahren mit meiner Vorliebe für internationale Biere geradezu ein Exot war, werden inzwischen mehr Biere aus aller Welt getrunken. Diese Biere trinken die meisten allerdings nicht in den Mengen, in denen sie sonst deutsche Biere konsumieren. Ausländische Bierspezialitäten trinkt man eher in kleinen Mengen – nicht nur, um den besonderen Geschmack besser genießen zu können oder wegen der vergleichsweise gehobenen Preise, sondern auch wegen des zum Teil recht hohen Alkoholgehaltes. Deshalb können sie den gesunkenen Bierkonsum bisher nur abmildern, aber nicht aufhalten.

Weiterlesen

Der ideale Ort für (romantische) Kurztrips: Düsseldorf

Düsseldorf Rhein Spaziergang“Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.” Frei nach Goethe habe ich deshalb für die Blogparade „Hand in Hand – Tipps für romantische Kurztripps“ von Tripsta Empfehlungen für einen kuscheligen Aufenthalt in Düsseldorf. Schließlich bietet die nordrheinwestfälische Landeshauptstadt zwei Flüsse, diverse Schlösser, wunderbare Restaurants, tolle Kultureinrichtungen und vieles mehr. Eine gute Basis für Verliebte.

Übrigens übernehme ich gerne Patenschaften oder stelle mich als Trauzeuge zur Verfügung, sollte der romantische Trip in die schöne Stadt am Rhein entsprechende Früchte tragen.

Weiterlesen

Süße Sünden nicht nur zur Weihnachtszeit

Heinemann Champagne Trüffel Teegebäck Gladbacher Knööp Knöp Mönchengladbach Neuss Krefeld Duisburg München DüsseldorfEs gibt Dinge, die gehören einfach zu Weihnachten dazu, unabhängig davon, ob man sie mag oder nicht: der Weihnachtsbaum, Last Christmas, die Krippe, der traditionelle geschwisterliche Streit, die Bescherung, das 3-Gänge-Menü von Papa, die Weihnachtsdeko-Showeinlage der Katze, Weihnachtsjazz, die Aufregung von Mama, Gesellschaftsspiele, Verdauungsschnäpschen – und Pralinen der Confiserie Heinemann.
Seit ich ein kleines Kind bin dürfen Heinemann-Pralinen am Heiligen Abend nicht fehlen. Erst bekamen wir Kinder einen Knööp zu Weihnachten, später eine Packung mit zwei Knööp und irgendwann schließlich auch Pralinen.

Weiterlesen

Iss dich glücklich: original chinesisches Essen

Düsseldorf Track 21 chinesisches RestaurantEs gab viele Gründe, weshalb ich es bedauert habe, von Bochum wegziehen zu müssen: wegen des vielen Grüns, der tollen Lage mitten im Ruhrgebiet, der wunderbaren Menschen, der guten Restaurants, der vielfältigen Veranstaltungen und und und.
Ich hatte erst wenige Monate zuvor einen großartigen chinesischen Imbiss entdeckt, der ganz untypisch kein deutsch-chinesisches Essen, sondern ordentliche Sichuan-Garküche anbot. Bisher habe ich vergleichbares Essen nur während der GDS in Düsseldorf bei den mobilen Essensverkäufern in der Messehalle der chinesischen Schuhhändler gefunden. Das Maham hat inzwischen eine neue Karte und steht unter neuer Leitung, weshalb ich leider nichts zu der Qualität der aktuellen Gerichte sagen kann.

Weiterlesen

Genusstipp Leckerchen: das süße Paradies – Patisserie Passion

Düsseldorf Patisserie Passion PempelfortIch gestehe: Ich habe eine Schwäche. Eine sehr große Schwäche. Süßigkeiten. Aber keine beliebigen, sondern vor allem ganz besondere. Davon gibt es leider mehr als man denkt. Oder glücklicherweise. Das kommt darauf an, ob man es aus dem Blickwinkel meiner Waage und meines Arztes oder meines Geschmackssinns und meines Belohnungssystems sieht. Düsseldorf bietet viele ganz wunderbare süße Verlockungen. Etliche davon findet man seit Ende April 2012 in der Patisserie Passion am Rande von Pempelfort, nur wenige hundert Meter durch den Hofgarten von der Altstadt entfernt. Weiterlesen

Genusstipp „Finger weg“: Suppenwerk – miserabler Service

Eigentlich sollte hier ein Bericht über die Speisen des Suppenwerks stehen. Statt dessen wird es ein Text über einen Bestellversuch und die Serviceauffassung des Suppenwerks. Dort habe ich bereits vor fast zehn Jahren, als ich noch in Heerdt arbeitete, ab und zu mit meinen Kollegen in der Mittagspause bestellt. Am Anfang waren wir begeistert, mit der Zeit ließ die aber Qualität nach, die relativ hohen Preise schienen uns nicht mehr angemessen. Ich wollte schon länger einmal testen, ob sich das inzwischen wieder relativiert hat. Die Preise sind jedenfalls immer noch recht hoch. Aber das sagt ja erst mal nichts über den Geschmack aus.

Weiterlesen