Düsseldorf 1. veganer Weihnachtsmarkt Carrot Cake

Zu Besuch beim veganen Weihnachtsmarkt in Düsseldorf

Düsseldorf erster veganer WeihnachtsmarktEs ist zehn Minuten nach zwölf. Etwa zwanzig Minuten später als ich eigentlich am Bürgerhaus in Bilk sein wollte. Und prompt wird meine sonntägliche Gemütlichkeit bestraft: Vor dem Bürgersaal wartet bereits eine lange Schlange vor der großen Fensterfront auf der Empore in der gar nicht mal so schlimmen Dezemberkälte. Nur dann, wenn Besucher den Saal verlassen, dürfen neue Gäste hinein. Ich seufze und stelle mich an. Wenigstens muss man hier im Gegensatz zu vielen anderen neueren Märkten in Bilk, bei denen man lange ansteht, keinen Eintritt zahlen.
Hinter mir bringt sich eine Gruppe jüngerer Besucher in Stimmung. „Sieht aber langweilig dadrin aus, scheint nur Essen zu geben.“ „Da gibt es bestimmt Pelz. Echt! Dahinten sehe ich Pelz!“ „Was ist das denn für ein bescheuertes Wort ‚fair getradet‘!?“ Ich atme erleichtert auf, als ich nach etwa zwanzig Minuten Wartezeit endlich den Bürgersaal betreten kann.

Obwohl ich schon seit einigen Jahren Bilkerin bin, war ich bisher noch nie im Bürgerzentrum. Als ich es betrete, ist mir klar, warum es eine Einlasskontrolle gibt: die beiden Räume sind nicht besonders groß und an einigen Stellen knubbeln sich die Besucher. Es gibt viele Stände mit Essbarem, aber am Stand von unechta tatsächlich auch Pelze – selbstverständlich Kunstpelze.

Ich schätze, dass an etwa 15 Stände in den Räumlichkeiten Produkte angeboten werden. Die Besucher sind bunt gemischt: von dem klassischen alternativ angehauchten Studenten über komplette Großfamilien bis hin zur kaffeeklatschenden Frauentruppe mittleren Alters ist jede erdenkliche Art von Besuchern auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.

IDüsseldorf 1. veganer Weihnachtsmarkt Carrot Cakech schaue einfach direkt mal beim ersten vorbei. Bei Carrot Cake gibt es sowohl Kuchen im Glas als auch ganz normalen Kuchen. Ich bleibe direkt beim Kirsch-Streusel-Kuchen hängen; er sieht fast so aus wie der, den meine Omma immer gebacken hat. Ihrer war aber natürlich nicht vegan. Und so lasse ich mir ein Stück (2 €) einpacken, damit ich zum Nachmittagskaffee auch die passende Leckerei essen kann. Zu Hause stelle ich fest, dass der Kuchen natürlich nicht wie der meiner Omma schmeckt. Aber er ist lecker und im Gegensatz zu vielen veganen Lebensmitteln, die ich in den letzten Jahren probiert habe, fehlt mir hier nur minimal ein Geschmacksträger. Ganz klar: Bei Carrot Cake werde ich sicher wieder Kuchen essen.

Außer dem Kunstpelz-Stand bietet auch Rabbit Revolution vegane Kleidung an. Die Shirts sind nicht ganz mein Stil, aber trotzdem sehr hübsch und auf jeden Fall einen Blick wert. Am Stand mit den Nahrungsergänzungsmitteln gehe ich schnell vorbei, ich scheine nicht die Einzige zu sein. Aber an allen anderen Ständen ist es ziemlich voll. Ich hole mir bei Greenies eine Kürbis-Zucchini-Quiche (4 €), um sie zu Hause aufzuwärmen. Im Bürgersaal ist es mir zu voll.

Zu Hause kommt die vom Transport etwas plattgedrückte Quiche gleich in die Mikrowelle. Und siehe da, sie schmeckt fantastisch. Zumindest nachdem ich sie nachgesalzen habe. Veganer scheinen ein Problem mit Geschmacksträgern zu haben. Aber ernsthaft: Die Quiche schmeckt tatsächlich sehr lecker und sogar trotz des fehlenden Salzes angenehm leicht scharf. Auch Greenies steht somit weiterhin auf meiner Liste der gastronomischen Orte, die ich besuchen muss.

Düsseldorf Wuppertal Vegan Box vegane ProdukteObwohl bei mir keine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen mag, versuche ich weiterhin, einen Blick auf die Stände zu erhaschen. Vegane Aufstriche, Kekse und andere Köstlichkeiten laden die Besucher zum Schlemmen ein. Ich bin kurz versucht, mich in die lange Schlange bei Schnell Veg einzureihen, um auch noch ein Stück des wirklich großartig aussehenden Oreo-Kuchens mitzunehmen. Doch dann schaue ich mir lieber den Stand von Vegan Box an. Kurz überlege ich, ob ich eine vegane Weihnachtsbox für 20 € mitnehmen soll, entscheide mich dann aber doch für die klassische Variante zum gleichen Preis.

Ich freue mich darauf, die Produkte der Box (in diesem Fall: ChocShot, eine flüssige Schokolade zur Verfeinerung von Getränken und Lebensmitteln, Agaven-Créme, gefüllte Lebkuchenherzen, Raw Chocolate Mulberries, Soja Espresso aus der Pappdose, ein Müsliriegel, Cranberry-Müsli, eine Flasche Glühwein und natürlich ein Schoko-Weihnachtsmann) in den nächsten Wochen zu probieren.
Die Vegan Box mit wechselnden Inhalten ist übrigens auch über ein monatlich kündbares Abo in verschiedenen Varianten erhältlich. Findet man einmal ein Produkt, das man separat bestellen möchte, ist das im Online-Shop ebenfalls bestellbar.

Düsseldorf Bürgersaal erster veganer WeihnachtsmarktAls ich den Markt nach gerade einmal einer halben Stunde verlasse, ist die Schlange vor der Tür fast dreimal so lang, wie zu dem Zeitpunkt, als ich mich anstellte, und reicht damit bis zum Eingang des benachbarten Fitness-Centers.
Ich denke, im kommenden Jahr lohnt es sich für die Veranstalter, für einen längeren Zeitraum als nur für vier Stunden – wie in diesem Jahr – einen größeren Raum zu suchen. Vielleicht kommt dann zugleich mehr Weihnachtsstimmung auf. An Besuchern wird es aber sicher auch dort nicht mangeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s