Where The Birds Fly: Hauskonzert mit Jez Hellard

Düsseldorf Where The Birds Fly Wohnzimmerkonzert Hauskonzert Jez HellardHeutzutage ist Vieles so unglaublich gleichförmig. Wenn ich in eine andere deutsche Stadt fahre, sind die Geschäfte auf der Einkaufsstraße meist die gleichen, wie die der Stadt aus der ich jeweils komme. Ähnlich sieht es bei Restaurants, Bars und Cafés aus. Systemgastronomie wohin man schaut. Das muss nicht immer schlecht sein, ist aber gerade in dieser Häufigkeit doch recht langweilig und wenig überraschend. Bei Reisen ins Ausland ergibt sich ein ähnliches Bild. Gruselig, wenn man sich vorstellt, wie diese Entwicklung wohl weitergehen mag.
Vielleicht ist das auch ein Grund, weshalb ich ein großer Fan von Supper Clubs bin. Ähnlich, aber leider noch weitaus seltener, sind Wohnzimmer-, beziehungsweise Hauskonzerte. Aber in der Region gibt es inzwischen glücklicherweise eine kleine, hoffentlich wachsende Hauskonzerte-Szene.

Where The Birds Fly
Am vergangenen Freitag lud Where The Birds Fly, die einzige Düsseldorfer Location für Hauskonzerte, die bisher kenne, wieder einmal zu einer Veranstaltung ein. Wie bei den Supper Clubs handelt es sich bei den Hauskonzerten auch aus rechtlichen Gründen nicht um öffentliche Veranstaltungen. Die Termine werden deshalb nur denjenigen bekanntgegeben, die im privaten Mailverteiler des Gastgebers gespeichert sind. Den Rest kennt ihr sicher: Wer sich zuerst verbindlich anmeldet, bekommt die Plätze.

Düsseldorf Where The Birds Fly Guido Wohnzimmerkonzert Hauskonzert Jez HellardSeit 2009 veranstalten Conny und Guido solche Konzerte –  an denen sie übrigens nichts verdienen – in ihrem großen, gemütlichen Wohnzimmer. Es sind vorrangig Folk-Musiker aus dem englischsprachigen Raum bei ihnen zu Gast. Zumindest gefühlt sind es eindeutig mehr Musiker aus Kanada, wo die „Hauskonzert-Szene“ relativ groß ist, als aus anderen Ländern. Ich durfte bisher dreimal dabei sein und bin vor allem von der schönen Atmosphäre, der Möglichkeit, mit fremden Menschen ganz unkompliziert ins Gespräch zu kommen, und den talentierten Künstlern begeistert – obwohl Folk nun nicht gerade zu meinen bevorzugten Musikrichtungen zählt.

Während dieser drei Besuche habe ich den Eindruck gewonnen, dass die deutschen Gastgeber relativ gut miteinander vernetzt sind und sich die Künstler quasi „weiterreichen“. Aber auch die Musiker kennen sich untereinander und scheinen sich regelmäßig auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Vielleicht erklärt das ein wenig, die familiäre Atmosphäre, die ich bei den Konzerten wahrgenommen habe. Neben Connys und Guidos Gastfreundlichkeit selbstverständlich. Und der Tatsache, dass sich viele Gäste bereits kennen.

Jez Hellard
Düsseldorf Where The Birds Fly Wohnzimmerkonzert Hauskonzert Jez HellardAuch Jez Hellard, der an diesem Abend auftritt, ist bereits bei Where The Birds Fly aufgetreten und dem einen oder anderen Gast bekannt. Nun ist er mit seiner „The Djukella Orchestra Spring Tour – Mongrels on Manoeuvres“ in Unterrath zu Besuch. Etwa 40 Menschen aus Düsseldorf und Umgebung, die Niederlande eingeschlossen, sind gekommen, um ihn zu sehen. Bevor es losgeht, gibt es ein gemütliches „Get-together“ in der Küche bei Bier, Wein, Cola oder Wasser. Für alle, die ein wenig hungrig sind, stehen wie immer leckere Aufstriche, Baguette und diverse Käsesorten bereit. Zum „Nachtisch“ hat Conny einige sehr, sehr leckere Schokokekse auf einer Étagère angerichtet. Das Rezept muss ich auf jeden Fall noch bei ihr erbetteln. Und wieder einmal bedauere ich es, dass gerade Fastenzeit ist und ich mir vorgenommen habe, mein Alkoholfasten durchzuhalten. Im Kühlschrank liegen nämlich Moritz Fiege Pils, Füchschen und Uerige Alt für die Gäste bereit. Meine Begeisterung für Uerige Alt ist anscheinend so ansteckend, dass sogar ein mit dem Auto angereister Kölner nicht anders kann, als ein Fläschchen mit nach Hause zu nehmen – natürlich nach Absprache mit den Gastgebern.

Das Konzert
Düsseldorf Where The Birds Fly Wohnzimmerkonzert Hauskonzert Jez HellardUnd dann geht es los. Jez spielt Mundharmonika und Gitarre, begleitet wird er von Nye Parsons am Bass und für das Publikum unangekündigt von James Patrick Gavin an der Violine. Der junge Musiker ist quasi ein Überraschungsgast, denn er war gar nicht eingeplant und hat Jez spontan begleitet. Die drei waren einen Tag zuvor noch in Amsterdam, am folgenden Tag spielen sie in Aachen und direkt danach in Köln. Meine Begleitung, in Köln wohnhaft, bietet für den Aufenthalt in der Rheinmetropole sofort seine Dusche an. Bei Gelegenheit werde ich einmal nachfragen, ob Jez das Angebot in Anspruch genommen hat.

 

Rund zweieinhalb Stunden mit Pause spielen die drei ihr Set. Jez entpuppt sich dabei nicht nur als guter Musiker und unglaublich guter Mundharmonika-Spieler, sondern auch als der geborene Entertainer. Sollte diese Sache mit der Musik nicht mehr funktionieren, steht einer Karriere als Comedian nichts im Wege. Kurz: Wir werden sowohl musikalisch als auch humoristisch gut unterhalten. Ich erspare euch, einige Titel des Sets runterzuleiern, dafür habe ich zwei Stücke aufgenommen und verlinkt.

 

Düsseldorf Where The Birds Fly Wohnzimmerkonzert Hauskonzert Jez HellardSogar als eine seiner Saiten reißt, bleibt Jez ganz Profi, instruiert seine beiden Begleiter, was nun anzustimmen ist und wechselt unter den Blicken des vom Stück begeisterten Publikums in Windeseile die Saite.
In der zweiten Hälfte des Konzerts geht der Hut herum und jeder Gast wirft 15 € Spende oder mehr für die Musiker hinein. Als die ihren Auftritt schließlich beenden, dauert der Applaus recht lange an. Das Publikum möchte die drei noch nicht gehen lassen. Selbstverständlich hat Jez auch für diesen Fall vorgesorgt, konsultiert seine Setlist und weiter geht’s. Aber danach ist nun wirklich Schluss. Die ersten Gäste verabschieden sich, einige unterhalten sich mit den Künstlern, andere stehen noch eine Weile zusammen in der Küche und lassen das Konzert Revue passieren. Meine Begleitung und ich machen uns ebenfalls bald darauf auf den Heimweg. Ein gelungener Abend. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Konzert.

Mehr über Hauskonzerte
Ihr seid Musiker und wollt selber einmal auf Hauskonzert-Tour gehen? Dann hat „A Musician’s Guide to House Concerts“ ein paar Tipps für euch. Oder wollt ihr Gastgeber für Konzerte sein? In diesem Fall hat Gerd Schinkel einige Hinweise für euch aufgeschrieben.

Falls ihr ein Hauskonzert besuchen möchtet, könnt ihr unter anderem immer mal wieder auf folgende Seiten schauen:

Für Konzerte in Aachen könnt ihr Uwe Runia schreiben. Falls ihr zufällig aus der Nähe von Deulowitz in Brandenburg seid, solltet ihr Sabine Wally kontaktieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s