Genusstipp „Finger weg“: Suppenwerk – miserabler Service

Eigentlich sollte hier ein Bericht über die Speisen des Suppenwerks stehen. Statt dessen wird es ein Text über einen Bestellversuch und die Serviceauffassung des Suppenwerks. Dort habe ich bereits vor fast zehn Jahren, als ich noch in Heerdt arbeitete, ab und zu mit meinen Kollegen in der Mittagspause bestellt. Am Anfang waren wir begeistert, mit der Zeit ließ die aber Qualität nach, die relativ hohen Preise schienen uns nicht mehr angemessen. Ich wollte schon länger einmal testen, ob sich das inzwischen wieder relativiert hat. Die Preise sind jedenfalls immer noch recht hoch. Aber das sagt ja erst mal nichts über den Geschmack aus.

Ich war krank und hatte nichts im Haus, das ich ohne größeren Kochaufwand hätte zubereiten können. Für eine größerer Kochsession fühlte ich mich aber nicht fit genug. Also nutzte ich die Chance und bestellte über Lieferando mittags zwei Suppen und einen Joghurt im Wert von etwas über 20 €.

Nach etwa 40 Minuten rief ich beim Suppenwerk an, um mich zu erkundigen, wann die Lieferung voraussichtlich eintrifft. Mir wurde freundlich versichert, sie sei auf dem Weg und werde gleich eintreffen. Nach einer weiteren Viertelstunde rief ich erneut an. Wieder sagte man mir, meine Bestellung sei von dem System ganz sicher übermittelt worden, unterwegs und in den nächsten zehn Minuten bei mir. Weitere zehn Minuten später, also über eine Stunde nach meiner Bestellung, das gleiche Spiel: der Fahrer sei unterwegs, das Essen gleich da. Nach 80 Minuten des Wartens und Vertröstens stornierte ich die Bestellung. Eine Entschuldigung habe ich nicht erhalten, im Gegenteil, der Herr am Telefon klang sogar etwas verärgert.

Scheinbar hat dieser Umgang mit Kunden beim Suppenwerk System. Hätte ich nur einen kurzen Blick in Qype geworfen, hätte ich sicher einer Düsseldorfer Gastronomie mein Geld angeboten, die es verdient hat, Kunden zu haben. Versteht mich nicht falsch: Gerade um die Mittagszeit kann es natürlich mal zu Verspätungen kommen. Aber die Kunden ganz eindeutig mehrfach bewusst(!) zu belügen, ist eine Unverschämtheit. Warum das Suppenwerk überhaupt einen Lieferdienst anbietet, ist mir ein Rätsel. Vielleicht werden größere Bestellungen aber auch bevorzugt behandelt. Was nämlich bei den Qype-Einträgen auffällt: Wenn man es denn herauslesen kann, scheint keiner derjenigen, die sich dort über lange Lieferzeiten und schlechten Service beschweren, für eine größere Gruppe von Personen bestellt zu haben. Diesen scheinbar ungeliebten „Geringbestellern“ könnte man aber entgegenwirken, indem man den Mindestbestellwert einfach hochsetzt. Dann ist jedem Kunden klar, ab welchem Betrag er erwünscht ist.

Der Fahrer traf übrigens nach über 90 Minuten ein. Ich habe ihn trotz meiner „prekären Essensituation“ wieder weggeschickt – kostenlos wollte er das Essen komischerweise nicht abgeben, dabei wäre das für meine Wartezeit und Kommunikationsbemühungen ein relativ geringer Stundensatz gewesen. Scherz beiseite: Eine Entschuldigung und ein Nachlass hätte mich sicher wieder beruhigt. Aber da beim Suppenwerk keinerlei Bewusstsein für einen Fehler vorliegt, geschweige denn Bedauern, werde ich dort weder noch einmal bestellen, noch essen gehen. Vielleicht ist der Geschmack des Essens ja wieder besser geworden. Aber guter Service funktioniert in jeder Hinsicht anders. Schade, dass das an sich gute Konzept durch solche Kardinalfehler zerstört wird.

Lieferando hat übrigens auf meine (natürlich) schlechte Bewertung im Portal reagiert – was ich weder erwartet noch womit ich gerechnet habe. Das Support-Team werde sich um den Vorgang kümmern. Falls sich die Zuverlässigkeit des Suppenwerks nicht erheblich verbessert, werde man voraussichtlich die Zusammenarbeit mit dem Restaurant beenden.

Lieferando Suppenwerk negative Bewertung nicht zu findenUpdate: Meine Bewertung wird bei Lieferando nicht angezeigt, dafür aus den vergangenen Tagen nur eine, die als semipositiv zu kategorisiert werden kann. Das empfinde ich auch bei quasi Nichtlieferung als absolutes No-Go. Aus meiner Sicht legt das nahe, dass es sich bei der Mail nur um eine Form der „Ruhigstellung“ handelt und Lieferando nichts unternehmen wird.

Wiesenstraße 32
40549 Düsseldorf
Telefon: 0211 50 66 477
E-Mail: laden@suppenwerk.de
Öffnungszeiten: täglich 11 bis 22 Uhr
 

Follow my blog with Bloglovin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s