Genusstipp Tapas: La Posta – Mehr als ein Appetithäppchen

Bilder iPhone 031Zugegeben: Die Lage ist nicht gerade 1A, auch wenn Linden ein schöner Stadtteil ist.  Ein Restaurant in einem derart abgelegenen Ortsteil hat es scheinbar selbst an einer Hauptstraße schwer. Denn wir sind an diesem Sonntagmittag gegen 12.45 Uhr vor-erst die einzigen Gäste in  „La Posta“ – Zur alten Post in Bochum-Linden. Spezialität des Hauses sind laut Eigenwerbung „spanische, portugiesische, mediterrane Köstlichkeiten“. Ein Restaurant, in dem Gerichte, die nicht mit Knoblauch zubereitet sind, extra gekennzeichnet sind, ist mir natürlich sofort sehr sympathisch und die Knoblauchfahne vorprogrammiert. 

Nachdem wir mit dem Essen fertig sind, ist mir die Leere in diesen wirklich wunderschönen alten, gemütlichen Räumlichkeiten noch unverständlicher.

Wir wählen keine richtigen Hauptgerichte, sondern nur Tapas. Aber was für Tapas! Wo man sonst nur kleine Tonschälchen oder Teller mit wenigen Köstlichkeiten erhält, sind es hier mittelgroße Teller mit Tapasportionen, von denen schon eine zumindest einige der Frauen, die ich kenne, satt machen könnte.

Vorab wählen wir Sopa de pescado, spanische Fischsuppe (4,50 €), die reichlich von der namensgebenden Zutat enthält.  Sicherlich ist die Suppe nichts extrem Raffiniertes, aber trotzdem ist sie sehr lecker und, man kann es nicht anders sagen, reichhaltig. Neben der obligatorischen Tortilla (4,50 €), die ebenfalls sehr gut ist, bleiben wir unserer Linie treu und entscheiden uns im Anschluss vor allem für Fisch.

Die drei Backofensardinen mit Knoblauchöl für 4,50 € schmecken einfach umwerfend. Auch von den Grün-schalmuscheln á la manchega mit Mandel Koriander Tapenade und Käse gratiniert (6,80 €) werde ich sicher noch häufiger träumen, sie sind eine absolute Empfehlung. Die Rotbarbe vom Tapa del Mar-Teller (5,50 €) ist es allerdings nicht: Langweilig beschreibt sie wohl am besten. Die Tintenfischringe und die Sardine auf dem gleichen Teller sind allerdings  wieder sehr gut.

Quasi als Nachtisch gönnen wir uns gratinierte Malaga-Aprikosen mit Schafskäse (4,50 €). Nichts wirklich Süßes, aber ein gelungener Abschluss eines tollen Essens mit schnellem, aufmerksamen und freundlichem Service. Eines ist nach diesem gelungenen Mittagessen klar: Hier habe zumindest ich nicht zum letzten Mal gegessen.

Nachtrag: In den folgenden Monaten bin ich mehrfach abends dort gewesen und möchte meine Aussage revidieren: Hier ist abends IMMER etwas los. Und eine Reservierung ist absolut empfehlenswert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s